Power Generation Operations

Stromerzeugung

Die Stromerzeugung steht vor beispiellosen Herausforderungen. Das Wachstum ist abgeflaut, erneuerbare Energien und verteilte Energieressourcen sind auf dem Vormarsch, der Mix aus traditionellen Brennstoffen (Kohle, Gas, Kernenergie) verändert sich, und die Regierungen überdenken ihre Politik. Dies ist kein zyklisches Phänomen, sondern das Zeichen für einen Wandel, der die Branche verändern wird.

Um in diesem Markt erfolgreich zu sein, müssen die Energieerzeuger ihre Geschäftsstrategie überdenken. Sie müssen ihre Effizienz steigern, um wettbewerbsfähig zu bleiben, und ihre Arbeitsweise ändern, um eine kontinuierliche Verbesserung der Produktivität zu erreichen.

Für einen nachhaltigen, langfristigen Erfolg sollte sich die Energiewirtschaft an der traditionellen Fertigung orientieren. Die allgemeine Fertigungsindustrie in den USA hat den Preisdruck ein halbes Jahrhundert lang mit fortschrittlichen Maßnahmen bewältigt, um jährlich 2 % bis 3 % Produktivitätssteigerung zu erzielen.

Wenn Energieerzeuger ähnliche Ergebnisse erzielen wollen, brauchen sie einen umfassenden Ansatz:

  • Schnelle Kostensenkungen, um kurzfristig die Wettbewerbsfähigkeit wiederherzustellen und die Entwicklung zu finanzieren.
  • Eine nachhaltige Verbesserungskultur implementieren, um die Ergebnisse langfristig zu sichern.
  • Digitale Erzeugungstechnologien in Vorbereitung auf die Zukunft einführen.

Schnelle Kostensenkungen

Obwohl die meisten Stromerzeuger bereits Programme zur Kosten- und Effizienzverbesserung gestartet haben, könnten sie in einigen Bereichen mehr tun:

  • Benchmarking. Ein Leistungsvergleich mit der Konkurrenz zeigt Energieerzeugern ihre aktuelle Wettbewerbsfähigkeit und quantifiziert das Potenzial von Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen.
  • Kampferprobte Maßnahmen ergreifen. Es gibt mehr als 100 Maßnahmen, die Stromerzeuger ergreifen können, um ihre Effizienz im Anlagenbetrieb, im Anlagenmanagement, bei der Senkung des Working Capitals oder in Supportfunktionen zu verbessern. Wenn die Produzenten die richtigen auswählen und anwenden, können sie auf globale Best Practices zurückgreifen und dadurch viel schneller davon profitieren.
  • Umsatz durch höhere Verfügbarkeit steigern. Bei der Effizienzsteigerung geht es nicht nur um Kostensenkungen. Stromerzeuger können auch den Umsatz steigern, indem sie ​Ausfälle reduzieren oder die Zeit, bis sie wieder am Netz sind, verkürzen.

Nachhaltige Verbesserungen

Stromerzeuger müssen sicherstellen, dass ihre Änderungen langfristig das Einsparpotenzial erhöhen. Um operativ dauerhaft erstklassig zu sein, also Operational Excellence zu erreichen, müssen sie mit geeigneten Maßnahmen eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung etablieren. Hier kommen zum Beispiel folgende Schritte infrage:

  • Kraftwerksprozesse bewerten und sowohl Entwicklungsdefizite als auch Best Practices innerhalb der Organisation ermitteln.
  • Ein Produktionssystem nach Lean-Prinzipien einführen und eine nachhaltige Kostenverbesserungskultur etablieren.
  • Eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung einführen.

Digitalisierung bei Energieerzeugern

Die Energiewirtschaft kann eine Reihe von neuen digitalen Tools​ und Techniken nutzen – von Sensorikwerkzeugen, die Alarme über digitale Operational Centers auslösen, bis hin zur Fehlerprognose –, um Effizienzveränderungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Energieerzeugung zu erzielen und die Leistung von Anlagen kurz- und langfristig zu optimieren. Digitale Werkzeuge bieten den Stromerzeugern die Möglichkeit, zwei wesentliche Herausforderungen zu meistern, nämlich die operative Effizienz immer weiter zu verbessern und kraftwerksübergreifend einen neuen Betriebsstandard zu setzen.

Der Druck, dem die Energiewirtschaft ausgesetzt ist, wird anhalten. Energieerzeuger müssen alle operativen Aspekte überdenken und Veränderungen vornehmen, die kurz- und langfristig deutliche Auswirkungen haben. Die Vorreiter dieses Wandels werden sich als langfristige Gewinner auf dem Markt erweisen.

Erfahren Sie mehr über die Stromerzeugung

Lernen Sie BCGs Experten für Energieerzeugung kennen

BCGs Berater und Branchenexperten arbeiten mit führenden Unternehmen der Energiewirtschaft zusammen, um einen nachhaltigen und langfristigen Erfolg zu erzielen. Dies sind unsere Experten zu diesem Thema.

  • Leads BCG's power markets and regulation topic
  • Gas pricing and transportation; storage tariffs
  • Deregulation strategy for gas and power
  • Chemical companies
  • Strom und Gas, Versorgungsunternehmen, Stromerzeugung sowie dezentrale Energiequellen
  • Versorgungsunternehmen einschließlich schlanker Systeme und Verwaltung
  • Lean
  • Training und Enablement im Bereich Lean
  • Power hgeneration
  • Wholesale energy
  • LNG
  • Renewables
  • Value-based management
  • Growth strategy
  • Corporate finance
  • Performance measurement
  • Power and utilities/energy
  • Organizational redesign in the energy sector
  • Efficiency programs in utilities
  • Transformation and turnaround
  • Power generation (operations)
  • Power markets globally
  • Nuclear power
  • Benchmarking analysis in power generation
Benjamin Vannier

Managing Director & Partner

Philadelphia

Power & Utilities