Choose your location to get a site experience tailored for you.

Remember my region and language settings

Weibliche Wirtschaftsmacht auf einen Blick

So viele der einflussreichsten Wirtschaftsfrauen wie noch nie auf einem Bild // Fotocollage der Top-Entscheiderinnen anlässlich der Gala „Top 100 Frauen“ von BCG und manager magazin in Berlin // Hochrangige Jury zeichnet die einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft aus: Siemens-Vorstand Janina Kugel „Prima inter Pares“

Download Pressemitteilung

Berlin – Die einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft auf einem Foto – wie das aussieht, zeigen die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) und das Wirtschaftsmagazin manager magazin. Anlass ist der Galaabend zur Auszeichnung der 100 Top-Entscheiderinnen Deutschlands gewesen, der im März in Berlin stattgefunden hat. Eine Jury aus hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik kürte die Preisträgerinnen. Janina Kugel, Chief Human Resources Officer und Mitglied des Vorstands von Siemens, wurde als „Prima inter Pares“ geehrt.

Die Einzelaufnahmen der Top-Entscheiderinnen, die am Rande des Galaabends entstanden, hat der Fotograf Frank Beer zu einer Fotocollage zusammengesetzt. Das Ergebnis zeigt so viele Top-Wirtschaftsfrauen Deutschlands wie noch nie auf einem Bild – hier 41 von 100.                                                                                                 

Die 100 einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft werden jährlich in sieben Kategorien ausgezeichnet: Managerinnen, Unternehmerinnen, Aufsichtsrätinnen, Expatriates, Partnerinnen, Influencerinnen und Watchlist. BCG und manager magazin haben die Auszeichnung zum vierten Mal verliehen. Die neunköpfige Jury setzt sich zusammen aus Werner Brandt (Multiaufsichtsrat), Stephanie Czerny (DLD Media), Franziska Giffey (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Isabell Welpe (Technische Universität München), Christoph Zeiss (Heads!) sowie Vorjahrespreisträgerin Saori Dubourg (BASF). Den Juryvorsitz haben BCG-Chairman Carsten Kratz und manager-magazin-Chefredakteur Sven Clausen inne.

Die Wichtigkeit des Themas zeigt der aktuelle BCG Gender Diversity Index. Die Studie zeigt, dass Geschlechterparität in deutschen Vorständen und Aufsichtsräten nach wie vor in weiter Ferne ist. So besetzen Frauen aktuell rund 31 Prozent der Aufsichtsratspositionen und sieben Prozent der Vorstandspositionen der 100 größten börsennotierten Unternehmen. „Bei gleichbleibender Geschwindigkeit dauert es noch beinahe neun Jahre bis zu einem ausgeglichenen Geschlechterverhältnis in deutschen Aufsichtsräten, in Vorständen sogar vier Jahrzehnte“, sagt BCG-Partnerin und Studienautorin Rocío Lorenzo. „Unternehmen sollten erkennen, dass Vielfalt kein Image-Thema ist, sondern dem Unternehmenserfolg dient. Schließlich lässt sich eine enge Korrelation von Vielfalt und Innovationskraft in Unternehmen belegen.“

Das Foto zum Download gibt es hier.

Quelle: BCG/Frank Beer

Bildunterschrift: Geballte Frauen-Power (v.l.n.r.): Andrea Fuder (Einkaufsvorständin Volvo Trucks), Julie Linn Teigland (Deutschlandchefin Ernst & Young), Petra Justenhoven (Vorständin PricewaterhouseCoopers), Stephanie Peterson (Vice President Digital Adidas), Elke Eller (Personalvorständin TUI), Karen Heumann (Vorstandssprecherin Thjnk), Monika Schulz-Strelow (Präsidentin FidAR), Ann Mettler (Generaldirektorin Europäische Kommission), Tabea Wilke (Gründerin Botswatch), Miriam Wohlfarth (Gründerin Ratepay), Valerie Holsboer (Vorständin Bundesagentur für Arbeit), Sabine Eckhardt (Vorständin ProSiebenSat.1), Hiltrud Werner (Vorständin Volkswagen), Marion Weissenberger-Eibl (Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI), Anke Schäferkordt (Aufsichtsrätin BASF), Ana-Cristina Grohnert (Vorstandsvorsitzende Charta der Vielfalt), Elke Holst (Vorständin Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Daniela Favoccia (Partnerin Hengeler Müller), Ariane Reinhart (Personalvorständin Continental), Obi Felten (Chefstrategin bei Google X), Helene von Roeder (Finanzvorständin Vonovia), Janina Kugel (Personalvorständin Siemens), Christina Förster (CEO Brussels Airlines), Ursula Gather (Kuratoriumsvorsitzende Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung), Ingrid Hengster (Vorständin KfW), Tina Müller (CEO Douglas), Simone Bagel-Trah (Vorsitzende des Aufsichtsrats und des Gesellschafterausschusses Henkel), Saori Dubourg (Vorständin BASF), Brigitte Lammers (Partnerin Egon Zehnder), Bettina Orlopp (Personalvorständin Commerzbank), Stephanie Caspar (Vorständin Axel Springer), Julia Jäkel (CEO Gruner + Jahr), Milagros Caiña Carreiro-Andree (Personalvorständin BMW), Christine Bortenlänger (Geschäftsführende Vorständin Deutsches Aktieninstitut), Sabina Jeschke (Digitalvorständin Deutsche Bahn), Sabrina Soussan (CEO Siemens Mobility), Hauke Stars (Vorständin Deutsche Börse), Marika Lulay (CEO GFT Technologies), Marion Helmes (Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats ProSiebenSat.1), Renata Jungo Brüngger (Vorständin Integrität und Recht Daimler), Britta Seeger (Vertriebsvorständin Daimler).

Zu den 100 einflussreichsten Frauen des Jahrgangs 2018 gehören außerdem:

Ann-Kristin Achleitner (Professorin für Entrepreneurial Finance Technische Universität München), Jutta Allmendinger (Präsidentin Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung), Gabriele Apfelbacher (Partnerin Cleary Gottlieb), Elga Bartsch (Head of Macro Research Blackrock), Yvonne Bauer (Verlegerin Bauer Media), Julia Becker (Aufsichtsratsvorsitzende Funke Mediengruppe), Birgit Behrendt (Vice President Joint Ventures, Alliances and Commercial Affairs Ford), Sabine Bendiek (Deutschlandchefin Microsoft), Dorothee Blessing (Deutschland-Chefin J.P. Morgan), Birgit Bohle (Personalvorständin Deutsche Telekom), Anna Maria Braun (Asien-Vorständin B. Braun), Alison Carnwath (Vorsitzende des Prüfungsausschusses BASF), Bettina Curtze (Vice President Finance & Investments Rocket Internet), Stephanie Czerny (Geschäftsführerin DLD Media), Lisa Davis (Vorständin Energie Siemens), Antje von Dewitz (Geschäftsführende Gesellschafterin Vaude), Rachel Empey (Finanzvorständin Fresenius), Adaire Fox-Martin (Vertriebsvorständin SAP), Britta Fuenfstueck (CEO Paul Hartmann), Dr. Belén Garijo (Pharmavorständin Merck), Anke Giesen (Vorständin Operations Fraport), Laura Grimmelmann (Wagniskapitalgeberin Accel Partners), Ingrid Hofmann (Inhaberin I.K. Hofmann International), Doris Höpke (Vorständin Munich Re), Martina Hund-Mejean (Vorständin für Finanzen und Strategie Mastercard), Jacqueline Hunt (Vorständin Allianz), Helga Jung (Vorständin Allianz), Sabine Keller-Busse (Vorständin UBS), Susanne Klatten ((Mit-)Eigentümerin Altana, BMW, SGL Carbon), Pamela Knapp (Multiaufsichtsrätin), Renate Köcher (Geschäftsführerin Institut für Demoskopie Allensbach), Elke König (Exekutivdirektorin Europäische Bankenabwicklung), Carla Kriwet (Digitalvorständin Philips), Finja Kütz (Chief Transformation Officer UniCredit), Sabine Lautenschläger (Direktorin Europäische Zentralbank), Nicola Leibinger-Kammüller (CEO Trumpf), Antje Leminsky (CEO Grenke), Natalie Mekelburger (Vorsitzende der Geschäftsführung Coroplast), Kathrin Menges (Personalvorständin Henkel[1]), Simone Menne (Multiaufsichtsrätin), Martina Merz (Multiaufsichtsrätin), Sylvia von Metzler (Vorstandsvorsitzende Städel-Verein), Maria Moræus Hanssen (Chefin Deutsche Erdöl AG), Jennifer Morgan (Vorständin SAP), Claudia Nemat (Vorständin Technologie und Innovation Deutsche Telekom), Sigrid Nikutta (CEO Berliner Verkehrsbetriebe), Karen Parkin (Personalvorständin Adidas), Claudia Reinery (Chief Operating Officer Karstadt), Angelique Renkhoff-Mücke (Vorstandsvorsitzende Warema Renkhoff), Petra Schadeberg-Herrmann (Geschäftsführende Gesellschafterin Krombacher), Alexandra Schörghuber (Inhaberin Schörghuber-Gruppe), Carola von Schmettow (Vorstandssprecherin HSBC), Susanne Steidl (Chief Product Officer Wirecard), Clara Streit (Partnerin Vontobel), Margret Suckale (Aufseherin Heidelberg Cement, Deutsche Telekom), Angela Titzrath (CEO Hamburger Hafen und Logistik), Bettina Volkens (Personalvorständin Lufthansa), Ute Wolf (Finanzvorständin Evonik), Bettina Würth (Beiratsvorsitzende Würth).

Pressekontakt:

Boston Consulting Group
Felix Wilker
Media Relations

Tel. +49 89 2317-4775
Wilker.felix@bcg.com
Ludwigstr. 21
80539 München

____________________________

[1] Kathrin Menges ist seit April 2019 nicht mehr bei Henkel tätig. Seit dem 9. April 2019 ist Sylvie Nicol ihre Nachfolgerin im Vorstand von Henkel.

ABOUT BOSTON CONSULTING GROUP

Die Boston Consulting Group (BCG) unterstützt führende Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft in partnerschaftlicher Zusammenarbeit dabei, Herausforderungen zu meistern und Chancen zu nutzen. Seit der Gründung 1963 leistet BCG Pionierarbeit im Bereich Unternehmensstrategie. Die Boston Consulting Group hilft Kunden, umfassende Transformationen zu gestalten: Die Beratung ermöglicht komplexe Veränderungen, eröffnet Wachstumschancen, schafft Wettbewerbsvorteile, verbessert die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit und bewirkt so dauerhafte Verbesserungen des Geschäftsergebnisses.

Nachhaltiger Erfolg erfordert die Kombination aus digitalen und menschlichen Fähigkeiten. Die vielfältigen, internationalen Teams von BCG bringen tiefgreifende Expertise in unterschiedlichen Branchen und Funktionen mit, um Veränderungen anzustoßen. BCG verzahnt führende Management-Beratung mit Expertise in Technologie, Digital und Analytics, neuen Geschäftsmodellen und der übergeordneten Sinnfrage für Unternehmen. Sowohl intern als auch bei Kunden setzt BCG auf Gemeinschaft und schafft dadurch Ergebnisse, die Kunden nach vorne bringen. Das Unternehmen mit Büros in mehr als 90 Städten in über 50 Ländern erwirtschaftete weltweit mit 18.500 Mitarbeitern im Jahr 2018 einen Umsatz von 7,5 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen: www.bcg.de

Press Release
Previous Page