Choose your location to get a site experience tailored for you.

Remember my region and language settings

BCG und GREENTECH FESTIVAL gründen Allianz für Klimaschutz

Gemeinsame Allianz für Nachhaltigkeit treibt grüne Technologien voran // Deutsches 2-Grad-Klimaziel kann mit jährlichen Mehrkosten von etwa 30 Milliarden Euro erreicht werden // Klimaschutz muss keine Last sein, BIP-Anstieg hierzulande von bis zu 0,9 Prozentpunkten möglich

DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG

Berlin – Die Boston Consulting Group (BCG) und das GREENTECH FESTIVAL verbünden sich zum Nutzen des Klimaschutzes: Mit der Partnerschaft wollen sich die weltweit tätige Strategieberatung und das Berliner Festival, das sich auf Nachhaltigkeit und grüne Technologien fokussiert, dafür einsetzen, dass das Thema Klimaschutz mehr Raum in der öffentlichen Debatte erhält und auf einer validen analytischen Basis diskutiert wird. Darüber hinaus setzen sich BCG und GREENTECH FESTIVAL dafür ein, dass den Diskussionen konkrete Projekte für den Klimaschutz folgen.

BCG-Ergebnisse zeigen: Um den im Pariser Klimaabkommen beschlossenen 2-Grad-Pfad bis 2050 zu erreichen, würden jährliche Mehrkosten von etwa 30 Milliarden Euro ausreichen. Das entspricht ungefähr dem, was deutsche Haushalte pro Jahr für Tabakwaren ausgeben.

„Unsere Analysen zeigen, dass Deutschland die Klimawende schaffen und vom Klimaschutz sogar wirtschaftlich profitieren kann“, sagt Carsten Kratz, BCG-Chairman in Deutschland und Österreich. „Das GREENTECH FESTIVAL bietet eine großartige Plattform, um den Klimaschutz weiter voranzutreiben. Gemeinsam wollen wir Daten und Fakten in die Diskussionen um den Klimaschutz einbringen und damit ein Umdenken in der breiten Öffentlichkeit erreichen.“

„Es ist höchste Zeit, zu handeln. Macht Deutschland wie bisher weiter, werden wir unsere Klimaziele krachend verfehlen“, sagt GREENTECH FESTIVAL-Mitgründer Nico Rosberg. „Wir sind davon überzeugt, dass Deutschland durch gezielte Investitionen in grüne Zukunftstechnologien zu einem internationalen Vorreiter im Klimaschutz werden kann.“

Den Auftakt der Partnerschaft bildet das GREENTECH FESTIVAL, das diese Woche vom 23. bis 25. Mai in Berlin stattfindet. Im Anschluss planen BCG und GREENTECH FESTIVAL ihre gemeinsamen Aktivitäten zu vertiefen. Das umfasst etwa gemeinsame Studien und Veranstaltungen zum Klimaschutz, eine Akademie zur Auszeichnung nachhaltiger Pioniere sowie das Entwickeln von Handlungsempfehlungen auf nationaler und internationaler Ebene.

Grüne Technologien übernehmen Schlüsselrolle beim Klimaschutz
Wie eine BCG-Analyse zeigt, führen die aktuell in Deutschland angestoßenen Maßnahmen lediglich zu einer Reduktion der CO2-Äquivalente von etwa 61 Prozent gemessen an den Emissionen von 1990. Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, müsste Deutschland aber beinahe klimaneutral werden und die Emissionen um etwa 95 Prozent reduzieren. Insbesondere die Sektoren Gebäude, Industrie und Verkehr müssten ihre Emissionseinsparungen dafür erheblich ausweiten. Zudem müsste sich der Ausbau der erneuerbaren Energien stark beschleunigen. Nach Angaben der Analyse gibt es in allen Sektoren aktuell großen Handlungsbedarf, um die sektorspezifischen Klimabeiträge zu erreichen. So beträgt die Differenz zwischen den gegenwärtigen Emissionserwartungen und den Zielen bis 2050 im Gebäudesektor rund 29 Prozent, in der Industrie etwa 47 Prozent und im Verkehr rund 56 Prozent.

„Grüne Technologien können eine Schüsselrolle übernehmen, um den 2-Grad-Pfad in den verschiedenen Sektoren erfolgreich zu gehen“, sagt GREENTECH FESTIVAL-Mitgründer Marco Voigt. „Insbesondere in den Bereichen Energieträgerwechsel, Effizienztechnologien und Digitalisierung im Rahmen von Industrie 4.0 hat Green Tech großes Potenzial, um einen erheblichen Teil der Emissionen hierzulande einzusparen“, ergänzt Andreas Jentzsch, BCG-Partner und Experte im Automobilsektor.

Reallokation von Geldern kann Klimaschutz zum Großteil finanzieren
Wie die Ergebnisse von BCG und GREENTECH FESTIVAL zeigen, könnte Deutschland vom Klimaschutz wirtschaftlich erheblich profitieren: So hätte eine Reduktion der CO2-Äquivalente von 80 Prozent selbst bei einem nationalen Alleingang einen positiven BIP-Effekt von rund 0,6 Prozentpunkten. Selbst bei einer Emissionsreduktion von 95 Prozent ist ein positiver Effekt auf das BIP möglich. Dafür ist eine internationale Zusammenarbeit und Abstimmung in Sachen Klima auf G20-Ebene die Voraussetzung. Deutschland könnte dann sogar einen BIP-Anstieg von rund 0,9 Prozentpunkten verzeichnen.

 „Durch eine intelligente Reallokation von Geldern könnten die Mehrkosten für das 2-Grad-Ziel zu einem guten Teil abgedeckt werden. Gleichzeitig sollten gezielte Anreize für Industrie und Gesellschaft geschaffen werden, um die Klimaziele volkswirtschaftlich verkraftbar zu machen“, sagt BCG-Chairman Kratz. „Deutschland kann sich den Klimaschutz leisten. Wir müssen das Problem aber jetzt entschlossen angehen, wenn wir es in den Griff bekommen wollen“, appelliert GREENTECH FESTIVAL-Mitgründer Rosberg. 

Unter dem Motto „Celebrate Change“ findet das GREENTECH FESTIVAL von 23.-25. Mai 2019 auf dem ehemaligen Flughafengelände Berlin-Tempelhof statt. Als erstes Festival dieser Art vereint es die bislang größte Ausstellung grüner Technologien (GREENTECH EXHIBITION), eine mit prominenten Vordenkern besetzte Konferenz (GREEN LEADERS CONFERENCE) sowie die Verleihung der GREEN AWARDS. Weitere Informationen: www.greentechfestival.com

Zum Pressedeck_BCG_GREENTECH

Zum Bildmaterial_BCG_GREENTECH_1:
Sara Sperling (GREENTECH FESTIVAL), Jens Burchardt (BCG-Principal), Carsten Kratz (BCG-Chairman Deutschland & Österreich), Marco Voigt (GREENTECH FESTIVAL-Gründer), Nico Rosberg (GREENTECH FESTIVAL-Gründer), Andreas Jentzsch (BCG-Partner), Birgit Dengel (BCG); v.l.n.r.

Zum Bildmaterial_BCG_GREENTECH_2:
Jens Burchardt (BCG-Principal), Birgit Dengel (BCG), Nico Rosberg (GREENTECH FESTIVAL-Gründer), Marco Voigt (GREENTECH FESTIVAL-Gründer), Carsten Kratz (BCG-Chairman Deutschland & Österreich), Andreas Jentzsch (BCG-Partner), Anna-Sophia von Riedesel (BCG); v.l.n.r.

Zum Bildmaterial_BCG_GREENTECH_3:
Links: Nico Rosberg (GREENTECH FESTIVAL-Gründer); rechts: Carsten Kratz (BCG-Chairman Deutschland & Österreich)

Pressekontakte:

Boston Consulting Group
Felix Wilker
Media Relations 

Tel. +49 89 2317-4775
Fax +49 89 2317-4222
wilker.felix@bcg.com
Ludwigstraße 21
80539 München

GREENTECH FESTIVAL
Sara Sperling
Head of Communications 

Tel. +49 30 240 87 82 – 10
sperling@greentechfestival.com
Münzstraße 15
10178 Berlin

ABOUT BOSTON CONSULTING GROUP

Boston Consulting Group partners with leaders in business and society to tackle their most important challenges and capture their greatest opportunities. BCG was the pioneer in business strategy when it was founded in 1963. Today, we help clients with total transformation—inspiring complex change, enabling organizations to grow, building competitive advantage, and driving bottom-line impact.

To succeed, organizations must blend digital and human capabilities. Our diverse, global teams bring deep industry and functional expertise and a range of perspectives to spark change. BCG delivers solutions through leading-edge management consulting along with technology and design, corporate and digital ventures—and business purpose. We work in a uniquely collaborative model across the firm and throughout all levels of the client organization, generating results that allow our clients to thrive.

Press Release
Previous Page