Decommissioning in Oil & Gas

Downstream-Strategien: Raffination & Petrochemie

Das Downstream-Segment der Energieindustrie steht vor einigen der größen Herausforderungen der vergangenen Jahrzehnte. Während sich die Schlagzeilen auf die Volatilität der Energiepreise konzentrieren, sehen sich Downstream-Unternehmen noch mit einer Vielzahl von anderen Risiken konfrontiert. Ganz oben auf der Liste stehen die aktuelle Branchenumbildung, Deregulierung und Unternehmenskonsolidierungen. Wer in diesem Umfeld wettbewerbsfähig bleiben will, braucht eine langfristige Strategie, um die operative Effizienz zu erhöhen, die Kosten zu senken und Erträge und Margen zu schützen.

Die Zukunft der Rentabilität im Raffineriesektor

In den kommenden Jahrzehnten werden die Aussichten für die Raffination im Wesentlichen von fünf Faktoren abhängen:

Digitale Tools und Fähigkeiten aufbauen. Der Einsatz von Digitaltechnik im Ölraffineriesektor​ wird von wesentlicher Bedeutung sein, um Kosteneinsparungen, mehr Sicherheit und eine schnellere Optimierung zu erreichen. Zu den Anwendungen gehören KI zur Optimierung von Produktionsprozessen sowie die Automatisierung der Materialwirtschaft und digitale Anlagenverwaltung. So können Unternehmen beispielsweise die Zuverlässigkeit ihrer Anlagen durch ein fortschrittliches Instandhaltungsmanagement verbessern, indem sie Big Data- und Machine-Learning-Algorithmen verwenden, um Wartungszyklen zu optimieren und kritische Anlagenausfälle vorherzusagen.

Die "Digital Twin"-Technologie, bei der eine virtuelle Nachbildung erstellt und ständig aktualisiert wird, dient als strategisches Werkzeug für mehr Effizienz in allen drei Phasen des Lebenszyklusmanagements: in der Planungsphase, wenn es um Budget- und Projektplanung geht, in der Projektentwicklungsphase, die von der Konzeption zum Bau führt, und in der Betriebsphase, wenn Eigentümer und Betreiber die fertige Anlage im Einsatz haben und auf Geschäftsziele hinarbeiten können.

Operative Exzellenz erreichen. Raffinerien sehen sich heute mit immer strengeren Regulierungsvorschriften in Bezug auf Produktspezifikationen und Emissionen konfrontiert – Veränderungen, die hohe Investitionen erfordern und keine kurzfristigen Rendite bringen. Um in diesem Umfeld erfolgreich zu sein, müssen sich die Raffinerien auf erstklassige operative Abläufe konzentrieren und ein System zur Entscheidungsunterstützung entwickeln, das die wirtschaftlichen Anreize des Top-Managements und die Realität auf ausführender Ebene in Einklang bringt:

  • Priorisierte Anlagen-KPIs, die das wirtschaftliche Ergebnis in Echtzeit steigern
  • Anspruchsvolle operative Ziele auf Basis der optimierten Leistung und der realen Grenzen
  • Leistungsstarke prädiktive Algorithmen, die an jedem Punkt der Anlage eine vollständige Kenntnis des Prozesses ermöglichen
  • Verstärkte Automatisierung durch fortschrittliche Steuerung des Betriebs aus wirtschaftlicher Perspektive
  • Change-Management, das die Verantwortlichkeit und das Engagement der Betreiber verbessert

Advanced Analytics bei Planungs- und Terminierungsprozessen. Die aktuellen Planungsprozesse der Raffinerie basieren auf einem Versuchsansatz, der sich auf die Erfahrungen der Planer stützt. Aber die zunehmende Komplexität erfordert eine Erweiterung dieser Logik durch maschinelles Lernen. Es muss eine standardisierte und optimierte 30-tägige Planung bereitgestellt werden, die auch eine flexible Reaktion auf Chancen durch "Opportunity Crude" ermöglicht. Zu den wichtigsten Vorteilen gehören:

  • Terminoptimierung nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten
  • Höhere Stabilität des Raffineriebetriebs
  • Schnelle Reaktion auf unerwartete Ereignisse
  • Mehr Verarbeitung margenstarker Rohöle

Wartungsdigitalisierung. Instandhaltungsaktivitäten haben enorme finanzielle Auswirkungen auf Gewinne und Verluste von Raffinerien (typischerweise ein Drittel der nicht-energetischen Cash-Kosten), und sie beeinflussen zudem die Verfügbarkeit von Raffinerien. Big Data und Advanced Analytics können in einem Industrieökosystem die Entscheidungsfindung optimieren und die Zuverklässigkeit erhöhen, weil sie vor allem drei Dinge ermöglichen:

  • Prädiktive Instandhaltung auf Basis von Betriebsdaten und statischen Eigenschaften
  • Digitalisierung von vernetzten Anlagen und Instandhaltungspersonal
  • Anlagengesundheitssysteme

Handel und Lieferketten optimieren. Die Einführung von MARPOL wird von 2019 bis 2022 auf dem Markt zu disruptiven Entwicklungen führen. Um von diesen Turbulenzen zu profitieren, müssen Raffinerien in der Lage sein, viele unterschiedliche Rohölsorten zu verarbeiten und Zwischenprodukte präzise zu bewerten; dazu müssen die Handels- und Supply-Chain-Aktivitäten gut in die übergeordneten Raffinerie- und Petrochemieprozesse eingebettet sein. Dadurch haben sie die Möglichkeit, den maximalen Wert aus dem System zu ziehen und die kurzfristige Volatilität auf den internationalen Märkten zu nutzen.

Disruptionen und Chancen in der Wertkette der Petrochemie

  • Nachhaltigkeit. Die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit haben weltweit höchste Priorität und beeinflussen stark die gesetzlichen Vorschriften und das Nachfrageverhalten der Verbraucher. Während wir uns immer stärker auf eine „Kreislaufwirtschaft“ zubewegen, dringen Endverbraucher und Chemieunternehmen auf einen Wandel. Dies wird beispielsweise erhebliche Auswirkungen auf die Verpackungsindustrie haben, und Unternehmen, die jetzt strategische Entscheidungen treffen, werden später im Vorteil sein.
  • Digitalisierung. Führende Chemieunternehmen haben mit Digitalisierungsmaßnahmen begonnen, aber die Branche insgesamt hinkt hinterher; deshalb bietet sich denjenigen, die die digitale Disruption nutzen, großes Potenzial. Der Transformationskonzept erfordert eine Fokussierung auf drei Bereiche. Erstens müssen Unternehmen ihr Kerngeschäft mit digitalen Technologien transformieren. Zweitens gilt es, neue Angebote zu finden, die sich im Zuge der Digitalisierung aufbauen lassen. Und drittens müssen Unternehmen ihre Teams in die Lage versetzen, digitale Strategien langfristig effektiv umzusetzen.
  • Geostrategischer Wandel. Die Chemieindustrie im Nahen Osten geht zu höherwertigen Produkten über und orientiert sich weniger am Export. China überarbeitet ebenfalls seine Chemieindustrie, um sich stärker auf hochwertige Produkte zu konzentrieren und sauberer und effizienter zu werden. Diese Trends werden sich zusammen mit Tarifwechseln und Änderungen an NAFTA und anderen Handelsabkommen auf den Warenfluss und die Preise in der gesamten Wertschöpfungskette auswirken.
  • Neue Fertigungsmaterialien und -methoden. Es wird erwartet, dass der 3D-Polymerdruck bis 2035 auf 180 Milliarden USD anwächst und für die Kunststoffhersteller und ihre Geschäftsmodelle sowohl Herausforderungen als auch Chancen bietet, wenn sie Lieferanten und Partner in Fertigung und Design suchen.
  • Alternative Wege zu Olefinen. Eine neu gestaltete Kraftstofflandschaft verändert die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Rohstoffbereich und erleichtert methanbasierte Wege zu Olefinen; das könnte sowohl die weltweite Angebotskurve als auch die regionalen Bedingungen für Ethylene und Derivate verändern.
  • Raffinationslandschaft. Die MARPOL-Vorschriften für Schiffsdiesel werden zu einer Verschiebung der Raffinerieproduktion führen, was sich möglicherweise auf die Propylenversorgung auswirken wird. Darüber hinaus wird ein Rückgang der Benzinnachfrage zu einem Überschuss an Naphtha und möglichen Raffinerieschließungen führen. (Weitere Informationen zum Raffineriegeschäft finden Sie weiter oben.)

Lernen Sie BCGs Experten für das Downstream-Segment des Öl- & Gas-Sektors kennen

BCG hat in den vergangenen fünf Jahren rund um den Globus mit mehr als 200 Kunden aus der Öl- und Gas-Industrie zusammengearbeitet. Wir sind in allen wichtigen Downstream-Bereichen vertreten und haben Erfahrung mit internationalen Wachstumsstrategien, Kostenoptimierung, Gewinnsteigerung, Organisation und Change-Management.

  • Global leader for oil and gas
  • Energy trading and risk management
  • Downstream oil, including ground fuels, aviation fuels, and LPG
  • Operations and efficiency
  • Energy
  • Digital transformation for oil companies
  • Downstream oil
  • Operational transformation and turnaround
  • Leads BCG's global petrochemicals topic
  • Oil and gas downstream (refining, midstream, and petrochemicals)
  • Lean operations
  • Corporate strategy and business unit strategy
  • Oil and gas
  • Energy and utilities
  • Digital and advanced analytics
  • Transformation
  • Leads BCG's Energy practice in Asia-Pacific
  • Transformation and operational excellence
  • Organization
  • Development of corporate and business unit strategy
  • Oil downstream
  • Supply and trading
  • Refining and petrochemicals
  • EPC, engineering, and construction companies
Oil & Gas

SUBSCRIBE