Choose your location to get a site experience tailored for you.

Remember my region and language settings

Die Zukunft der deutschen Landwirtschaft sichern – Denkanstöße und Szenarien für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit

Torsten Kurth Holger Rubel Alexander Meyer zum Felde Jörg-Andreas Krüger Sophie Zielcke Michael Günther Birte Kemmerling

Die Landwirtschaft spielt mit ihrer Bedeutung für die Nahrungsmittelproduktion, den Erhalt des ländlichen Raums und die Kulturlandschaft eine wesentliche Rolle in Deutschland und erfüllt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Gleichzeitig steht sie vor großen Herausforderungen: In der deutschen Landwirtschaft entstehen jedes Jahr Umweltkosten in Höhe von rund 90 Milliarden Euro. Diesen externen Kosten, die von der Gesellschaft getragen werden, steht eine Bruttowertschöpfung der Landwirtschaft von rund 21 Milliarden Euro gegenüber. Der Druck auf die Branche ist somit groß – die Gesellschaft hat sich an Lebensmittel zu günstigen Preisen gewöhnt. Gleichzeitig erwartet sie, dass der ökologische Fußabdruck der Landwirtschaft möglichst klein ist, zum Beispiel mit reduzierten Treibhausgasemissionen und größerem Schutz der Artenvielfalt.


Unsere Analysen zeigen: Die 90 Milliarden externen Kosten, die unter anderem durch Treibhausgasemissionen sowie den Verlust von Ökosystemleistungen entstehen, können durch nachhaltige landwirtschaftliche Methoden und moderne Technologien um rund ein Drittel reduziert werden. Um die externen Kosten weiter zu senken wäre ein gesamtgesellschaftlicher Wandel mit verändertem, an die natürlichen Gegebenheiten und Grenzen angepasstem Konsumverhalten erforderlich. Vor allem die Landwirte stehen aktuell oft am Pranger. Das landwirtschaftliche System in Deutschland und der EU wird jedoch auch von Gesellschaft, Politik, Lebensmittelhandel und Industrie maßgeblich geprägt. Alle Akteure müssten daher in die Lösungswege einbezogen werden, gemeinsam muss ein Weg in eine nachhaltigere Zukunft definiert werden. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Die Zukunft der deutschen Landwirtschaft nachhaltig sichern“ der Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG).


Die Studie entstand in enger Kooperation mit Jörg-Andreas Krüger, neu gewählter Präsident des Naturschutzbundes (NABU) und ehemaliger Geschäftsführer „Ökologischer Fußabdruck“ des WWF Deutschlands. Ausgehend von den aktuellen Herausforderungen der Landwirtschaft bietet die Studie erstmals einen holistischen Überblick zu den externen Kosten der Landwirtschaft. Darüber hinaus betrachtet sie nachhaltige Landwirtschaft als ersten Lösungsansatz für die Reduktion dieser externen Kosten. Verschiedene Szenarien zeigen Möglichkeiten zur Reduktion der externen Kosten sowie Impulse für einen gesamtgesellschaftlichen Wandel auf. Als Unternehmensberatung möchten wir in der Rolle eines außenstehenden Beobachters mit dieser Studie eine neutrale Faktenbasis in die aktuell emotional geführte Debatte zur nachhaltigen Landwirtschaft einbringen. Unser Ziel ist es, mit Vorurteilen aufzuräumen, Schlagwörter mit Fakten zu hinterlegen und vor allem Lösungswege für die aktuellen Herausforderungen der Landwirtschaft aufzuzeigen, um einen gesamtgesellschaftlichen Wandel voranzubringen.

Klicken Sie Hier, Um Die Studie Herunterzuladen
Perspectives
Previous Page